Best Practice unserer Kurse

 
Unsere seit 3 Jahren eingesetzte Vorgehensweise in unseren Intensivkursen hat sich als Best Practice bewährt.

Warum ist sie Best Practice?
Weil wir die Ziele unserer Teilnehmer erfüllen.

Und wie machen wir das? Weiterlesen

Share this:
Share this page via Email Share this page via Stumble Upon Share this page via Digg this Share this page via Facebook Share this page via Twitter

Über Politik 3

Dritter Tipp zum Verfassen einer Unternehmens- (Qualitäts-, Umwelt-) Politik:

LASSEN SIE SICH HELFEN, damit in Ihrer Politik auch diejenigen Punkte stehen, die den Betrieb vorwärts bringen und ihn am Leben halten.

Machen Sie nicht den Fehler, alles allein erfinden zu wollen oder alles nur aus dem Internet abzuschreiben. 

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker …, nein,  mit Ihrem Berater für die Einführung und Aufrechterhaltung der Managementnormen.

Zeigen Sie ihm Ihre drei Sätze zur Unternehmenspolitik und nehmen Sie Zeit für die Diskussion darüber.  Lassen Sie sich (mehrmals) erklären, was die Norm bereitstellt und wie Sie in Ihrem Unternehmen davon profitieren. Hier ist die Erfahrung eines externen unabhängigen Beraters wirklich ganz wertvoll.

Weiterlesen

Share this:
Share this page via Email Share this page via Stumble Upon Share this page via Digg this Share this page via Facebook Share this page via Twitter

Über Politik 2

Zweiter Tipp zum Verfassen einer Unternehmens-(Qualitäts-, Umwelt-, Arbeitssicherheits-) Politik .

Denken Sie LONG-TERM, in langen Zeiträumen.  Das hilft Ihnen, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden.

Haben Sie Ihre DREI SÄTZE mit der Beschreibung der Unternehmensstärken vor sich? Sind das die Stärken, die Ihr Unternehmen auch DIE NÄCHSTEN FÜNFZEHN JAHRE noch erfolgreich existieren lassen?

Weiterlesen

Share this:
Share this page via Email Share this page via Stumble Upon Share this page via Digg this Share this page via Facebook Share this page via Twitter

Über Politik

Das ist natürlich kein Kommentar zur politischen Lage. Hier geht es um die größte Problem in Leben von einen Qualitätsmanager, das Verfassen einer Qualitätspolitik.

Der Gründerreport des Deutschen Industrie- und Handelskammertag stellt fest, 65 Prozent der Gründer könnten nicht erklären, warum ihr Produkt oder ihre Dienstleistung denen der Konkurrenz überlegen sein sollen. (zitiert nach Südkurier 6.7.2010).  Aber können die Manager in schon länger bestehenden Unternehmen es besser?

Haben Sie es schon einmal versucht?

Weiterlesen

Share this:
Share this page via Email Share this page via Stumble Upon Share this page via Digg this Share this page via Facebook Share this page via Twitter

Über Politik, erster Beitrag von Dr. Hans Peter Pabst

Guten Tag, mein Name ist Dr. Hans Peter Pabst, ich bin Berater für nachhaltiges Management und Dozent für Managementseminare.

Das heißt, mit mir führen Sie Qualitätsmanagementsysteme (ISO 9001), Umweltmanagementsysteme (ISO 14001 und EMAS) und Energiemanagementsysteme (DIN EN 16001) in Ihrem Betrieb ein, passen  sie auf Ihren Betrieb an und bereiten sich mit meiner Unterstützung auf interne und externe Audits und natürlich auf die erfolgreiche Zertifizierung vor.

Weiterlesen

Share this:
Share this page via Email Share this page via Stumble Upon Share this page via Digg this Share this page via Facebook Share this page via Twitter

Was sind meine Mitarbeiter für mich? – Was ist das Wichtigste im ganzen Land?

Nun wissen Ihre Mitarbeiter, was sie wie machen sollen, und dennoch werden die Sachen nicht fertig, obwohl sogar Überstunden gemacht werden.

Woran liegt das nur?

Weiterlesen

Share this:
Share this page via Email Share this page via Stumble Upon Share this page via Digg this Share this page via Facebook Share this page via Twitter

Was sind meine Mitarbeit für mich?

 

Na, Hausaufgaben gemacht? Und, wie haben Ihre Mitarbeiter abgeschnitten? Sie haben Ihre Mitarbeiter gelobt? Gut so, Sie machen wohl so einiges richtig.

Sie haben Ihre Mitarbeiter getadelt? „Meine Mitarbeiter haben keine Ahnung, wenn ich nicht ständig aufpasse, machen sie alles falsch.“ oder ähnlich?

Überprüfen Sie: Sie haben ein „Soll“ im Kopf, so wie es sein soll, so wie Sie es haben wollen. Haben Sie dies auch Ihren Mitarbeitern mitgeteilt? Woher sollen die Leute wissen, was Sie wollen, wenn Sie es Ihnen nicht sagen. Weiterlesen

Share this:
Share this page via Email Share this page via Stumble Upon Share this page via Digg this Share this page via Facebook Share this page via Twitter

Was sind meine Mitarbeiter für mich? – Hausaufgabe

 

Hausaufgabe: Was sehen Sie in Ihren Mitarbeitern? Formulieren Sie es in wenigen Sätzen.

Share this:
Share this page via Email Share this page via Stumble Upon Share this page via Digg this Share this page via Facebook Share this page via Twitter

Der QMB

 

Nun packe ich das meist diskutierte Thema an, das seit der Revision unserer ISO 9001 von 2000 auf 2008 auf sämtlichen entsprechenden Homepages herumgeistert: der QMB.

Eigentlich gibt es in der Norm den Begriff „QMB“ nicht. Es heißt hier: „Beauftragter der obersten Leitung“, abgekürzt wäre das einfach: „BOL“. Diese Abkürzung liest man tatsächlich in einigen Handbüchern. „QMB“ hat sich nun allerdings eingebürgert.

Worüber wird denn nun so schrecklich viel diskutiert?

Weiterlesen

Share this:
Share this page via Email Share this page via Stumble Upon Share this page via Digg this Share this page via Facebook Share this page via Twitter

Visionen – und wie ist das nun mit der Qualitätspolitik?

 

Nun haben wir eine wundervolle Vision – und jetzt?

Hier kann uns die Qualitätspolitik helfen. Sie sagt, WIE wir unsere Vision im Unternehmen umsetzen wollen. Sozusagen in welchem Geiste wir unser Unternehmen führen.

 Manchmal ist die Vision dergestalt formuliert, dass wir sie direkt als Qualitätspolitik definieren können. Das ist allerdings selten, da es für die Inhalte der Qualitätspolitik Forderungen durch unsere ISO 9001:2008 gibt. Siehe: Wie formuliere ich die Qualitätspolitik?

Weiterlesen

Share this:
Share this page via Email Share this page via Stumble Upon Share this page via Digg this Share this page via Facebook Share this page via Twitter